* NEUERSCHEINUNG * : "WIR! Manifest für eine menschliche Pflege"

Sonntag, 5. September 2021

 

Mein Manifest:

 

Längst überfällig, aber endlich geschafft: Mein »Manifest für eine menschliche Pflege«.
Diese Schrift enthält die Quintessenz aus vielen Jahren meiner eigenen Pflegetätigkeit, der Stiftungsarbeit, aus Vorträgen, der politischen Arbeit und den von mir initiierten Netzwerken.
Mehr denn je geht es heute um den dringenden strukturellen Reformbedarf in der Pflege!
In seinem kürzlich veröffentlichten Urteil hat das Bundesarbeitsgericht "Gesetzlichen Mindestlohn für entsandte ausländische Betreuungskräfte in Privathaushalten" gefordert. Eigentlich ein gutes Urteil ... eigentlich....

DENN:  Unser Pflegesystem basiert zu über 80% auf der sogenannten "Angehörigenpflege".

Diese seit dem 19. Jahrhundert unentgeltliche Angehörigenpflege kann auf Grund von grundsätzlichen gesellschaftlichen Veränderungen im 21. Jahrhundert nicht mehr in ausreichendem Maß erbracht werden. 
Was passiert, wenn nach diesem Urteil aus Kostengründen auch noch die 24-Stunden Betreuung als Krücke der häuslichen Versorgung wegfällt?
Dann bricht die ambulante Versorgung vollkommen zusammen ...
In meinem Manifest thematisiere ich den dringenden Reformbedarf in der Pflege und zeige Wege auf, wie WIR unsere Anliegen als Bürgerinnen und Bürger in Politik und Gesellschaft einbringen können. Wir müssen das endlich tun, wir dürfen nicht zusehen, wie "die Pflege" der Menschen, die uns nahestehen, vor unseren Augen wegbricht!

WER WENN NICHT WIR?
WANN WENN NICHT JETZT?

WIR! Manifest für eine menschliche Pflege

- Online lesen
Bestellen als gedruckte Broschüre im Fachbuchhandel (Lehmann)
- Bestellen als gedruckte Broschüre im Fachbuchhandel (C.H.Beck)