Situation

 

   Brigitte Bührlen

Die Situation pflegender Angehöriger lässt sich in wenigen Worten umreißen: Anstrengend, einsam und unbezahlt. Angehörige  haben keine Stimme, mit der sie auf ihre Situation aufmerksam machen, um Anerkennung kämpfen und eine angemessene Bezahlung ihrer Arbeit erwirken können. Millionen von Menschen übernehmen mit ihrer Pflegeleistung persönliche und gesellschaftliche Verantwortung. Täglich neu meistern sie  herausfordernde Aufgaben.

Eine Wertschätzung in Form von moralischer und finanzieller Unterstützung erfolgt nicht in ausreichendem Maß. Die Erfahrungskompetenz pflegender Angehöriger wird häufig weder wahrgenommen noch respektiert. Die WIR! Stiftung möchte den hohen Stellenwert der emotional mitfühlenden und Lebensqualität fördernden Pflegekompetenz in der Gesellschaft sichtbar  machen.

WIR! setzt sich dafür ein, dass die "gefühlte Menschlichkeit" für Pflegende und Pflegebedürftige zum gemeinsamen Leitgedanken einer menschenwürdigen Pflege wird. Die WIR! Stiftung ermuntert pflegende Angehörige Partner für Politik, Wissenschaft und Pflege zu sein. Durch die Präsenz auf Veranstaltungen und Stellungnahme in Medien zeigen WIR! Missstände auf und stellen Fragen.

Die WIR! Stiftung unterstützt die große Gruppe der pflegenden Angehörigen  s e l b s t  neben Krankenkassen, Pflegekassen und Wohlfahrtsverbänden ein Mitbestimmungsrecht bei der Weiterentwicklung des Pflegesystems zu erhalten, sich für die Herstellung von Transparenz über die Verwendung ihrer Gelder einzusetzen und eine gerechte Entlohnung sowohl der stationären als auch der häuslichen Pflege zu fordern. Neben der Einbindung in bestehende Strukturen könnten sie z.B. in einem nationalen Pflegerat weit mehr Gestaltungskraft entwickeln als dies derzeit möglich ist.

Gemeinsam sind WIR! stark!